Der Co­ro­na-Vi­rus stellt die Ar­beits­welt vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Im Pod­cast “Every Day Counts #12 — Home Of­fice in der Co­ro­na­kri­se” ge­be ich zu­sam­men mit Sa­bri­na Gall Ant­wor­ten auf die da­mit ver­bun­de­nen Fra­gen. Bis vor kur­zem ar­bei­te­te nur je­der fünf­te von Zu Hau­se, ak­tu­ell ist es je­der zwei­te Be­schäf­tig­te in Deutsch­land. War Home Of­fice frü­her frei­wil­lig, ist es heu­te für die meis­ten ei­ne ver­ord­ne­te Ar­beits­form ge­wor­den. In den ers­ten Wo­chen der Um­stel­lungs­pha­se stan­den bei vie­len Men­schen u.a. die tech­ni­schen Pro­ble­me im Vor­der­grund. Nach­dem das tech­ni­sche Schnitt­stel­len­ma­nage­ment ge­löst ist, rückt das mensch­li­che Schnitt­stel­len­ma­nage­ment in den Fo­kus. Zum ei­nen geht es dar­um, den Kon­takt zur Ar­beits­welt neu zu ge­stal­ten und die un­ge­wohn­te Di­stanz zu über­brü­cken. Zum an­de­ren muss auch der Um­gang mit der vie­len Nä­he zu den Fa­mi­li­en­mit­glie­dern ge­lernt wer­den. Hier­für sind neue Lö­sungs­we­ge ge­fragt: Selbst­ma­nage­ment ist ge­fragt, Di­stanz muss über­wun­den und Nä­he aus­ge­hal­ten wer­den. Er­fah­ren Sie mehr in un­se­rem Pod­cast. Viel Freu­de beim Hö­ren.

Scroll Up