Training

Mein Trai­ning er­reicht den Bauch

und bleibt im Kopf!

Erfolgsfaktoren

Was zeich­net mein Trai­ning aus?

Inhalte

Was sind mei­ne Trai­nings­in­hal­te?

Formate

In wel­cher Form be­glei­te ich Sie?

Training

Mein Trai­ning er­reicht den Bauch und bleibt im Kopf!

Erfolgsfaktoren

Was zeich­net mein Trai­ning aus?

Inhalte

Was sind mei­ne Trai­nings­in­hal­te?

Formate

In wel­cher Form be­glei­te ich Sie?

Die qua­li­fi­ka­ti­on ih­rer Mit­ar­bei­ter ist ein er­folgs­fak­tor.

Was meine Trainings auszeichnet!

Wir le­ben in ei­ner dy­na­mi­schen Welt vol­ler Her­aus­for­de­run­gen und Ver­än­de­run­gen. Die Qua­li­fi­ka­ti­on der Mit­ar­bei­ter von Un­ter­neh­men ist ein Er­folgs­fak­tor im Wett­be­werb. Und es wun­dert da­her nicht, dass nach ei­ner Um­fra­ge un­ter deut­schen Fir­men 70% der Un­ter­neh­men der Über­zeu­gung sind, dass be­trieb­li­che Wei­ter­bil­dung in den nächs­ten Jah­ren im­mer wich­ti­ger wird. In­so­fern ist ein pro­fes­sio­nel­les Trai­ning wett­be­werbs­ent­schei­dend.

Ich bie­te in­spi­rie­ren­de Busi­ness Trai­nings für die Mit­ar­bei­ter von Un­ter­neh­men an, weil ich in mei­ner Zeit als Füh­rungs­kraft selbst er­lebt ha­be, wie er­folg­reich Trai­nings wir­ken, wenn sie gut ge­macht sind. Nach mei­ner Über­zeu­gung gibt es da­für zwei Schlüs­sel.

Zum ei­nen geht es dar­um, dass die In­hal­te die Teil­neh­mer fach­lich über­zeu­gen. Sie müs­sen pra­xis­re­le­vant und be­darfs­ori­en­tiert sein. Mei­ne 20 Jah­re Be­rufs­pra­xis in Li­ni­en- und Pro­jekt­funk­tio­nen sind da­bei der Ga­rant da­für, dass die In­hal­te sich am Be­darf der Pra­xis aus­rich­ten und die Teil­neh­mer in ih­rem Job un­mit­tel­bar er­folg­rei­cher ma­chen. Hin­zu kommt, dass ich ei­nen gro­ßen Wert dar­auf­le­ge, die In­hal­te kom­pakt und un­ter­halt­sam zu ver­mit­teln. Ich bin da­von über­zeugt, dass man mit Freu­de bes­ser lernt.

Ein wei­te­rer Punkt ist ent­schei­dend. Um es mit Goe­thes Wor­ten zu sa­gen: “Es ist nicht ge­nug zu wis­sen, man muss es auch an­wen­den.“. Vor die­sem Hin­ter­grund le­ge ich in mei­nen Trai­nings auch ei­nen gro­ßen Wert dar­auf, die ver­mit­tel­ten In­hal­te durch Übungs­se­quen­zen in­ner­halb der Trai­nings so­wie durch Vor­be­rei­tungs- und Nach­be­rei­tungs­se­quen­zen na­he zu brin­gen. Die­se teil­neh­mer­ori­en­tier­te Selbst­er­fah­rung ist für die Nach­hal­tig­keit des Trai­nings­er­folgs ent­schei­dend.

Da­bei kann ich die ge­sam­te Pa­let­te an Trai­nings­for­ma­ten vom klas­si­schen Prä­senz­trai­ning über den vir­tu­el­len Klas­sen­raum bis zur mo­bi­len App an­bie­ten. Blen­ded Lear­ning wird bei mir ge­lebt und da­durch er­rei­che ich al­le Ge­nera­tio­nen an Trai­nings­teil­neh­mern. 

Und zu gu­ter Letzt baue ich als Trai­ner ei­ne Brü­cke zwi­schen Theo­rie und Pra­xis. Ich ver­fü­ge nicht nur über ein um­fang­rei­ches me­tho­di­sches Know-how als Trai­ner mit zahl­rei­chen theo­re­ti­schen Aus­bil­dun­gen in un­ter­schied­li­chen Be­rei­chen, son­dern ich brin­ge auch 20 Jah­re Ma­nage­men­ter­fah­rung mit in den Trai­nings­raum. Vom Trai­nee bis zum Ge­schäfts­füh­rer ha­be ich al­le Kar­rie­re­sta­tio­nen durch­lau­fen. Start-ups sind mir ge­nau­so ver­traut wie in­ter­na­tio­na­le Glo­bal Play­er. Ich ha­be die The­men, die ich trai­nie­re auch selbst prak­tisch an­ge­wen­det und er­lebt. Dies un­ter­schei­det mich von der Mehr­zahl an­de­rer Trai­ner und da­von pro­fi­tie­ren mei­ne Kurs­teil­neh­mer.  

Aus der Pra­xis für die pra­xis

Meine Trainingsinhalte

Auf­bau­end auf mei­ne 20 Jah­re Ma­nage­men­ter­fah­rung ha­be ich ein Trai­ningsport­fo­lio ent­wi­ckelt, dass sich am Be­darf von Mit­ar­bei­tern und Füh­rungs­kräf­ten ori­en­tiert und in das ich mei­ne prak­ti­schen Er­fah­run­gen mit ein­brin­gen kann. Zu mei­nem Trai­nings­an­ge­bot zäh­len fol­gen­de The­men:

R

Stärkenorientiertes Arbeiten

R

Die ersten 100 Tage als Führungskraft

R

Frauen in Führung

R

Agile Führung in der VUCA-Welt

R

Changemanagement

R

Projektmanagement

R

Konfliktmanagement

R

Personal Branding

R

Problemlösungstechniken

R

Präsentationstraining

R

Geldwäsche Prävention

Wenn Sie mehr zu den In­hal­ten er­fah­ren möch­ten, wer­fen Sie ei­nen Blick auf die Kurz­be­schrei­bun­gen oder ru­fen Sie mich ein­fach an und wir kön­nen al­le Ih­re Fra­gen klä­ren.

In­no­va­ti­ve und ziel­grup­pen­ge­rech­te ge­stal­tung

Meine Trainingsformate

Die mög­li­chen Trai­nings­for­ma­te sind ge­nau­so viel­schich­tig wie die Trai­nings­in­hal­te. Die Wahl des pas­sen­den For­ma­tes hängt von den An­for­de­run­gen an das Trai­ning und den Rah­men­be­din­gun­gen, wie z.B. der Teil­neh­mer­zahl ab. Grund­sätz­lich lässt sich fast je­der Trai­nings­in­halt in je­dem For­mat dar­stel­len. Im Fo­kus mei­nes Trai­nings steht ne­ben der Ver­mitt­lung des Know-hows vor al­len Din­gen der Auf- und Aus­bau ef­fek­ti­ver Ver­hal­tens­wei­sen, d.h. we­sent­li­cher Be­stand­teil mei­nes Trai­nings sind die Übungs­se­quen­zen für die Teil­neh­mer.

Inhouse Training

Al­le mei­ne Trai­nings bie­te ich als In­house Trai­nings für Un­ter­neh­men an. Da­bei stim­me ich die In­hal­te und For­ma­te auf die spe­zi­el­len An­for­de­run­gen des be­auf­tra­gen­den Un­ter­neh­mens ab. Die Mit­ar­bei­ter wer­den vom Un­ter­neh­mer be­nannt. Die Ver­an­stal­tungs­zeit und der Ver­an­stal­tungs­ort wer­den vom Auf­trag­ge­ber vor­ge­ge­ben.

Offenes Training

Beim of­fe­nen Trai­ning wer­den In­hal­te, For­mat, Zeit und Ort von mir als Ver­an­stal­ter fest­ge­legt. Je­der, der zur Ziel­grup­pe des Trai­nings ge­hört, kann an dem Trai­ning teil­neh­men. Im Rah­men mei­nes Trai­nings­an­ge­bo­tes bie­tet ich in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den das Kar­rie­re-Wo­chen­en­de für Frau­en als of­fe­nes Trai­ning an.

Präsenztraining

Beim klas­si­schen Prä­senz­trai­ning sind die Trai­nings­teil­neh­mer und ich als Trai­ner phy­sisch in ei­nem Raum an­we­send. Die Trai­nings­dau­er kann sich von 3 Stun­den bis zu meh­re­ren Ta­gen er­stre­cken. Der Um­fang rich­tet sich nach den An­for­de­run­gen des Auf­trag­ge­bers.

Webinar

Das web­ba­sier­te Se­mi­nar, kurz auch We­bi­nar ge­nannt, ist ein For­mat, das über das In­ter­net via Vi­deo­kon­fe­renz­soft­ware über­mit­telt wird. Es kann als Prä­sen­ta­ti­on, Work­shop oder als Trai­ning kon­zi­piert wer­den und dau­ert in der Re­gel 1 bis 3 Stun­den. Es ent­hält in­ter­ak­ti­ve Ele­men­te, bei de­nen die Teil­neh­mer die Mög­lich­keit ha­ben, In­for­ma­tio­nen aus­zu­tau­schen und In­hal­te re­al-time mit­ein­an­der zu dis­ku­tie­ren.


Virtual classroom

Der vir­tu­el­le Klas­sen­raum kann als ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung ei­nes We­bi­nars be­schrie­ben wer­den. Hier sit­zen auch al­le durch das In­ter­net ver­bun­de­ne Trai­nings­teil­neh­mer zur sel­ben Zeit vor ih­rem Com­pu­ter. Sie nut­zen ei­ne Soft­ware, die ei­nen vir­tu­el­len Raum dar­stellt, in dem Teil­neh­mer sich ge­gen­sei­tig se­hen kön­nen – ent­we­der durch ein Bild oder durch ih­re Web­cam. Sie hö­ren, se­hen und er­le­ben das Glei­che, ge­nau wie in ei­nem rea­len Raum. Sie sind so­zu­sa­gen vir­tu­ell an­we­send und kön­nen di­rekt mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, Rück­mel­dung zum Trai­ner ge­ben und auch Da­tei­en aus­tau­schen. Zu die­sem Zweck kön­nen meist ver­schie­de­ne Me­di­en ge­nutzt wer­den, wie z.B. die Vi­deo- oder Au­dio­kon­fe­renz, Chat, News­groups und das sog. Ap­p­li­ca­ti­on Sharing.

Ich als Trai­ner bin bei die­sem Live-On­line-Trai­ning für al­le Teil­neh­mer in Bild und Ton prä­sent und füh­re durch das Pro­gramm. Da­bei kann ich auch auf die je­wei­li­gen Be­find­lich­kei­ten der Ler­nen­den ein­ge­hen und z.B. die Lehr­ge­schwin­dig­keit an­pas­sen oder stil­le Teil­neh­mer ak­ti­vie­ren. Die Durch­füh­rung ei­nes Trai­nings er­for­dert zu­sätz­li­che tech­ni­sche und di­dak­ti­sche Kom­pe­ten­zen vom Trai­ner. Aus die­sem Grun­de ha­be ich ei­ne Aus­bil­dung als zer­ti­fi­zier­ter vi­te­ro on­line-Mo­de­ra­tor ab­sol­viert, die mir die Durch­füh­rung von Trai­nings im vir­tu­el­len Klas­sen­raum er­laubt.

Mobile Microtraining App

Als zer­ti­fi­zier­ter Mi­cro­trai­ner kann ich im Rah­men mei­ner Trai­nings auch die Mi­cro­trai­ning® App ein­set­zen. Mit die­ser mo­bi­len App auf ih­rem Han­dy kön­nen mei­ne Kurs­teil­neh­mer die Trai­nings­in­hal­te so­wohl aus ei­nem Prä­senz­trai­ning oder aus ei­nem vir­tu­el­len Klas­sen­raum auf ih­rem Smart­pho­ne zeit- und orts­un­ab­hän­gig wie­der­ho­len und di­rekt am Ar­beits­platz an­wen­den. Auch die Schu­lungs­un­ter­la­gen kön­nen über die mo­bi­le App zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. Auf die­se Wei­se sind die In­hal­te ein­fach von über­all und je­der­zeit ab­ruf­bar und kön­nen schnell ak­tua­li­siert wer­den.

Blended Learning

Die di­dak­tisch sinn­vol­le Kom­bi­na­ti­on von tra­di­tio­nel­ler Prä­senz­ver­an­stal­tung und mo­der­nen For­men des e-Lear­ning wird als Blen­ded Lear­ning be­zeich­net. Bei die­sem Trai­nings­for­mat ver­bin­de ich die Ef­fek­ti­vi­tät und Fle­xi­bi­li­tät von elek­tro­ni­schen Lern­for­ma­ten mit den so­zia­len As­pek­ten der per­sön­li­chen Face-to-Face-Kom­mu­ni­ka­ti­on und den viel­fäl­ti­ge­ren Op­tio­nen zum Üben von Ver­hal­tens­wei­sen. Da­bei ach­te ich auf ei­ne funk­tio­na­le Ab­stim­mung der Prä­senz und E-Lear­ning-Pha­sen, um die Vor­tei­le der ver­schie­de­nen Me­tho­den zu nut­zen und gleich­zei­tig de­ren Nach­tei­le zu ver­rin­gern. Auf die­se Wei­se er­mög­licht Blen­ded Lear­ning die Wis­sens­ver­mitt­lung, die Kom­mu­ni­ka­ti­on, den Er­fah­rungs­aus­tausch los­ge­löst von Ort und Zeit in Kom­bi­na­ti­on mit dem Übungs- und Be­geg­nungs­as­pekt ei­nes Prä­senz­trai­nings.

Sie wollen mich kennenlernen -

rufen Sie an!

Tel. +49 151 50 70 45 45

Mein Bü­ro ist in Köln. Als Busi­ness Trai­ner ar­bei­te ich in ganz Deutsch­land und in der DACH-Re­gi­on.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Scroll Up