Training

Mein Trai­ning er­reicht den Bauch

und bleibt im Kopf!

Erfolgsfaktoren

Was zeich­net mein Trai­ning aus?

Inhalte

Was sind mei­ne Trai­nings­in­hal­te?

Formate

In wel­cher Form be­glei­te ich Sie?

Training

Mein Trai­ning er­reicht den Bauch und bleibt im Kopf!

Erfolgsfaktoren

Was zeich­net mein Trai­ning aus?

Inhalte

Was sind mei­ne Trai­nings­in­hal­te?

Formate

In wel­cher Form be­glei­te ich Sie?

Die qua­li­fi­ka­ti­on ih­rer Mit­ar­bei­ter ist ein er­folgs­fak­tor.

Was meine Trainings auszeichnet!

Wir le­ben in ei­ner dy­na­mi­schen Welt vol­ler Her­aus­for­de­run­gen und Ver­än­de­run­gen. Die Qua­li­fi­ka­ti­on der Mit­ar­bei­ter von Un­ter­neh­men ist ein Er­folgs­fak­tor im Wett­be­werb. Und es wun­dert da­her nicht, dass nach ei­ner Um­fra­ge un­ter deut­schen Fir­men 70% der Un­ter­neh­men der Über­zeu­gung sind, dass be­trieb­li­che Wei­ter­bil­dung in den nächs­ten Jah­ren im­mer wich­ti­ger wird. In­so­fern ist ein pro­fes­sio­nel­les Trai­ning wett­be­werbs­ent­schei­dend.

Ich bie­te in­spi­rie­ren­de Busi­ness Trai­nings für die Mit­ar­bei­ter von Un­ter­neh­men an, weil ich in mei­ner Zeit als Füh­rungs­kraft selbst er­lebt ha­be, wie er­folg­reich Trai­nings wir­ken, wenn sie gut ge­macht sind. Nach mei­ner Über­zeu­gung gibt es da­für zwei Schlüs­sel.

Zum ei­nen geht es dar­um, dass die In­hal­te die Teil­neh­mer fach­lich über­zeu­gen. Sie müs­sen pra­xis­re­le­vant und be­darfs­ori­en­tiert sein. Mei­ne 20 Jah­re Be­rufs­pra­xis in Li­ni­en- und Pro­jekt­funk­tio­nen sind da­bei der Ga­rant da­für, dass die In­hal­te sich am Be­darf der Pra­xis aus­rich­ten und die Teil­neh­mer in ih­rem Job un­mit­tel­bar er­folg­rei­cher ma­chen. Hin­zu kommt, dass ich ei­nen gro­ßen Wert dar­auf­le­ge, die In­hal­te kom­pakt und un­ter­halt­sam zu ver­mit­teln. Ich bin da­von über­zeugt, dass man mit Freu­de bes­ser lernt.

Ein wei­te­rer Punkt ist ent­schei­dend. Um es mit Goe­thes Wor­ten zu sa­gen: “Es ist nicht ge­nug zu wis­sen, man muss es auch an­wen­den.“. Vor die­sem Hin­ter­grund le­ge ich in mei­nen Trai­nings auch ei­nen gro­ßen Wert dar­auf, die ver­mit­tel­ten In­hal­te durch Übungs­se­quen­zen in­ner­halb der Trai­nings so­wie durch Vor­be­rei­tungs- und Nach­be­rei­tungs­se­quen­zen na­he zu brin­gen. Die­se teil­neh­mer­ori­en­tier­te Selbst­er­fah­rung ist für die Nach­hal­tig­keit des Trai­nings­er­folgs ent­schei­dend.

Da­bei kann ich die ge­sam­te Pa­let­te an Trai­nings­for­ma­ten vom klas­si­schen Prä­senz­trai­ning über den vir­tu­el­len Klas­sen­raum bis zur mo­bi­len App an­bie­ten. Blen­ded Lear­ning wird bei mir ge­lebt und da­durch er­rei­che ich al­le Ge­nera­tio­nen an Trai­nings­teil­neh­mern. 

Und zu gu­ter Letzt baue ich als Trai­ner ei­ne Brü­cke zwi­schen Theo­rie und Pra­xis. Ich ver­fü­ge nicht nur über ein um­fang­rei­ches me­tho­di­sches Know-how als Trai­ner mit zahl­rei­chen theo­re­ti­schen Aus­bil­dun­gen in un­ter­schied­li­chen Be­rei­chen, son­dern ich brin­ge auch 20 Jah­re Ma­nage­men­ter­fah­rung mit in den Trai­nings­raum. Vom Trai­nee bis zum Ge­schäfts­füh­rer ha­be ich al­le Kar­rie­re­sta­tio­nen durch­lau­fen. Start-ups sind mir ge­nau­so ver­traut wie in­ter­na­tio­na­le Glo­bal Play­er. Ich ha­be die The­men, die ich trai­nie­re auch selbst prak­tisch an­ge­wen­det und er­lebt. Dies un­ter­schei­det mich von der Mehr­zahl an­de­rer Trai­ner und da­von pro­fi­tie­ren mei­ne Kurs­teil­neh­mer.  

Aus der Pra­xis für die pra­xis

Meine Trainingsinhalte

Auf­bau­end auf mei­ne 20 Jah­re Ma­nage­men­ter­fah­rung ha­be ich ein Trai­ningsport­fo­lio ent­wi­ckelt, dass sich am Be­darf von Mit­ar­bei­tern und Füh­rungs­kräf­ten ori­en­tiert und in das ich mei­ne prak­ti­schen Er­fah­run­gen mit ein­brin­gen kann. Zu mei­nem Trai­nings­an­ge­bot zäh­len fol­gen­de The­men:

R

Stärkenorientiertes Arbeiten

R

Die ersten 100 Tage als Führungskraft

R

Frauen in Führung

R

Agile Führung in der VUCA-Welt

R

Changemanagement

R

Projektmanagement

R

Konfliktmanagement

R

Personal Branding

R

Problemlösungstechniken

R

Präsentationstraining

R

Geldwäsche Prävention

Wenn Sie mehr zu den In­hal­ten er­fah­ren möch­ten, wer­fen Sie ei­nen Blick auf die Kurz­be­schrei­bun­gen oder ru­fen Sie mich ein­fach an und wir kön­nen al­le Ih­re Fra­gen klä­ren.

In­no­va­ti­ve und ziel­grup­pen­ge­rech­te ge­stal­tung

Meine Trainingsformate

Die mög­li­chen Trai­nings­for­ma­te sind ge­nau­so viel­schich­tig wie die Trai­nings­in­hal­te. Die Wahl des pas­sen­den For­ma­tes hängt von den An­for­de­run­gen an das Trai­ning und den Rah­men­be­din­gun­gen, wie z.B. der Teil­neh­mer­zahl ab. Grund­sätz­lich lässt sich fast je­der Trai­nings­in­halt in je­dem For­mat dar­stel­len. Im Fo­kus mei­nes Trai­nings steht ne­ben der Ver­mitt­lung des Know-hows vor al­len Din­gen der Auf- und Aus­bau ef­fek­ti­ver Ver­hal­tens­wei­sen, d.h. we­sent­li­cher Be­stand­teil mei­nes Trai­nings sind die Übungs­se­quen­zen für die Teil­neh­mer.

Inhouse Training

Al­le mei­ne Trai­nings bie­te ich als In­house Trai­nings für Un­ter­neh­men an. Da­bei stim­me ich die In­hal­te und For­ma­te auf die spe­zi­el­len An­for­de­run­gen des be­auf­tra­gen­den Un­ter­neh­mens ab. Die Mit­ar­bei­ter wer­den vom Un­ter­neh­mer be­nannt. Die Ver­an­stal­tungs­zeit und der Ver­an­stal­tungs­ort wer­den vom Auf­trag­ge­ber vor­ge­ge­ben.

Offenes Training

Beim of­fe­nen Trai­ning wer­den In­hal­te, For­mat, Zeit und Ort von mir als Ver­an­stal­ter fest­ge­legt. Je­der, der zur Ziel­grup­pe des Trai­nings ge­hört, kann an dem Trai­ning teil­neh­men. Im Rah­men mei­nes Trai­nings­an­ge­bo­tes bie­tet ich in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den das Kar­rie­re-Wo­chen­en­de für Frau­en als of­fe­nes Trai­ning an.

Präsenztraining

Beim klas­si­schen Prä­senz­trai­ning sind die Trai­nings­teil­neh­mer und ich als Trai­ner phy­sisch in ei­nem Raum an­we­send. Die Trai­nings­dau­er kann sich von 3 Stun­den bis zu meh­re­ren Ta­gen er­stre­cken. Der Um­fang rich­tet sich nach den An­for­de­run­gen des Auf­trag­ge­bers.

Webinar

Das web­ba­sier­te Se­mi­nar, kurz auch We­bi­nar ge­nannt, ist ein For­mat, das über das In­ter­net via Vi­deo­kon­fe­renz­soft­ware über­mit­telt wird. Es kann als Prä­sen­ta­ti­on, Work­shop oder als Trai­ning kon­zi­piert wer­den und dau­ert in der Re­gel 1 bis 3 Stun­den. Es ent­hält in­ter­ak­ti­ve Ele­men­te, bei de­nen die Teil­neh­mer die Mög­lich­keit ha­ben, In­for­ma­tio­nen aus­zu­tau­schen und In­hal­te re­al-time mit­ein­an­der zu dis­ku­tie­ren.


Virtual classroom

Der vir­tu­el­le Klas­sen­raum kann als ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung ei­nes We­bi­nars be­schrie­ben wer­den. Hier sit­zen auch al­le durch das In­ter­net ver­bun­de­ne Trai­nings­teil­neh­mer zur sel­ben Zeit vor ih­rem Com­pu­ter. Sie nut­zen ei­ne Soft­ware, die ei­nen vir­tu­el­len Raum dar­stellt, in dem Teil­neh­mer sich ge­gen­sei­tig se­hen kön­nen – ent­we­der durch ein Bild oder durch ih­re Web­cam. Sie hö­ren, se­hen und er­le­ben das Glei­che, ge­nau wie in ei­nem rea­len Raum. Sie sind so­zu­sa­gen vir­tu­ell an­we­send und kön­nen di­rekt mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, Rück­mel­dung zum Trai­ner ge­ben und auch Da­tei­en aus­tau­schen. Zu die­sem Zweck kön­nen meist ver­schie­de­ne Me­di­en ge­nutzt wer­den, wie z.B. die Vi­deo- oder Au­dio­kon­fe­renz, Chat, News­groups und das sog. Ap­p­li­ca­ti­on Sharing.

Ich als Trai­ner bin bei die­sem Live-On­line-Trai­ning für al­le Teil­neh­mer in Bild und Ton prä­sent und füh­re durch das Pro­gramm. Da­bei kann ich auch auf die je­wei­li­gen Be­find­lich­kei­ten der Ler­nen­den ein­ge­hen und z.B. die Lehr­ge­schwin­dig­keit an­pas­sen oder stil­le Teil­neh­mer ak­ti­vie­ren. Die Durch­füh­rung ei­nes Trai­nings er­for­dert zu­sätz­li­che tech­ni­sche und di­dak­ti­sche Kom­pe­ten­zen vom Trai­ner. Aus die­sem Grun­de ha­be ich ei­ne Aus­bil­dung als zer­ti­fi­zier­ter vi­te­ro on­line-Mo­de­ra­tor ab­sol­viert, die mir die Durch­füh­rung von Trai­nings im vir­tu­el­len Klas­sen­raum er­laubt.

Mobile Microtraining App

Als zer­ti­fi­zier­ter Mi­cro­trai­ner kann ich im Rah­men mei­ner Trai­nings auch die Mi­cro­trai­ning® App ein­set­zen. Mit die­ser mo­bi­len App auf ih­rem Han­dy kön­nen mei­ne Kurs­teil­neh­mer die Trai­nings­in­hal­te so­wohl aus ei­nem Prä­senz­trai­ning oder aus ei­nem vir­tu­el­len Klas­sen­raum auf ih­rem Smart­pho­ne zeit- und orts­un­ab­hän­gig wie­der­ho­len und di­rekt am Ar­beits­platz an­wen­den. Auch die Schu­lungs­un­ter­la­gen kön­nen über die mo­bi­le App zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. Auf die­se Wei­se sind die In­hal­te ein­fach von über­all und je­der­zeit ab­ruf­bar und kön­nen schnell ak­tua­li­siert wer­den.

Blended Learning

Die di­dak­tisch sinn­vol­le Kom­bi­na­ti­on von tra­di­tio­nel­ler Prä­senz­ver­an­stal­tung und mo­der­nen For­men des e‑Learning wird als Blen­ded Lear­ning be­zeich­net. Bei die­sem Trai­nings­for­mat ver­bin­de ich die Ef­fek­ti­vi­tät und Fle­xi­bi­li­tät von elek­tro­ni­schen Lern­for­ma­ten mit den so­zia­len As­pek­ten der per­sön­li­chen Face-to-Face-Kom­mu­ni­ka­ti­on und den viel­fäl­ti­ge­ren Op­tio­nen zum Üben von Ver­hal­tens­wei­sen. Da­bei ach­te ich auf ei­ne funk­tio­na­le Ab­stim­mung der Prä­senz und E‑­Lear­ning-Pha­sen, um die Vor­tei­le der ver­schie­de­nen Me­tho­den zu nut­zen und gleich­zei­tig de­ren Nach­tei­le zu ver­rin­gern. Auf die­se Wei­se er­mög­licht Blen­ded Lear­ning die Wis­sens­ver­mitt­lung, die Kom­mu­ni­ka­ti­on, den Er­fah­rungs­aus­tausch los­ge­löst von Ort und Zeit in Kom­bi­na­ti­on mit dem Übungs- und Be­geg­nungs­as­pekt ei­nes Prä­senz­trai­nings.

Sie wollen mich kennenlernen -

rufen Sie an!

Tel. +49 151 50 70 45 45

Mein Bü­ro ist in Köln. Als Busi­ness Trai­ner ar­bei­te ich in ganz Deutsch­land und in der DACH-Re­gi­on.

Scroll Up