FrauenCoaching

Frauen

Coaching

Vie­les ist gleich, ei­ni­ges an­ders.

Frauen in Führung

Für Frau­en und Män­ner gel­ten grund­sätz­lich die glei­chen An­for­de­run­gen an ih­re Füh­rungs­kom­pe­ten­zen. Gleich­wohl ste­hen Frau­en vor be­son­de­ren ge­schlech­ter­spe­zi­fi­schen Pro­ble­men in ih­rer Rol­le als Füh­rungs­kraft. Sie kämp­fen ge­gen die glä­ser­ne De­cke, müs­sen sich für die Frau­en­quo­te recht­fer­ti­gen und ste­hen im Fo­kus ei­ner me too-De­bat­te. Ih­nen stel­len sich be­son­de­re Fra­gen und mein Frau­en­Coa­ching lie­fert hier die pas­sen­den Ant­wor­ten.

Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen sind un­ter­re­prä­sen­tiert.

Selbstvermarktung ist der Schlüssel zum Erfolg!

Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen sind in Deutsch­land im­mer noch un­ter­re­prä­sen­tiert. Die Ent­schei­dungs­trä­ger sind meist Män­ner, die in den Füh­rungs­rie­gen un­ter sich blei­ben. Hier sind die Frau­en ge­for­dert, sich mit ih­ren per­sön­li­chen Stär­ken zu po­si­tio­nie­ren.

Bei­spiel: Die Sit­zung läuft. Ta­ges­ord­nungs­punk­te wer­den ab­ge­hakt, Ar­gu­men­te aus­ge­tauscht und de­bat­tiert. Nach vier­zig Mi­nu­ten ist man durch. Ei­gent­lich. Dann er­hebt je­mand das Wort und re­det oh­ne Punkt und Kom­ma und wie­der­holt das be­reits Ge­sag­te. Frei nach der De­vi­se: „Es ist schon al­les ge­sagt, nur nicht von mir!“ Wer war´s? Ein Mann. Selbst­ver­mark­tung ers­tes Ka­pi­tel.

Frau­en ken­nen das und wis­sen um die Be­deu­tung. An­ge­spro­chen auf die kon­kre­ten Grün­de für den ge­rin­gen Frau­en­an­teil auf den Füh­rungs­eta­gen, wei­sen Frau­en aus ei­ge­nem Emp­fin­den her­aus auf ih­re De­fi­zi­te im Selbst­mar­ke­ting hin. Hier un­ter­schei­den sich Frau­en und Män­ner in der Tat. Wie wir al­le aus un­se­rem pri­va­ten und be­ruf­li­chen All­tag wis­sen und wie uns die For­schung be­legt, spre­chen die bei­den Grup­pen un­ter­schied­li­che Spra­chen und le­ben un­ter­schied­li­che Denk­mo­del­le. An die­sem Punkt kön­nen Frau­en und Un­ter­neh­men, die Frau­en för­dern möch­ten, an­set­zen. Mit Hil­fe von frau­en­spe­zi­fi­schem Coa­ching er­hal­ten Frau­en die Fä­hig­keit, sich in männ­lich do­mi­nier­ten Füh­rungs­ebe­nen bes­ser durch­zu­set­zen – und das, oh­ne da­bei selbst “zum Mann” wer­den zu müs­sen.

Ja, Sie ha­ben Recht. Ei­gent­lich müss­ten die Män­ner ge­coacht wer­den und nicht die Frau­en, sind sie doch durch ihr teil­wei­se ar­chai­sches Ur­ver­hal­ten maß­geb­lich für die glä­ser­ne De­cke mit ver­ant­wort­lich.

Und oh­ne Zwei­fel ge­hört die Wei­ter­ent­wick­lung der Män­ner­frak­ti­on auch zu den Er­folgs­fak­to­ren auf dem Weg zur Gleich­stel­lung von Mann und Frau. Tat­sa­che ist aber auch, dass die Män­ner heu­te in Füh­rungs­po­si­tio­nen in der Mehr­heit sind und da­mit am He­bel sit­zen, die Re­geln vor­ge­ben und ih­re Do­mi­nanz auch ver­tei­di­gen. Frau­en müs­sen hier an­set­zen und sich bes­ser ver­mark­ten, wol­len sie er­folg­reich sein. Ich kann Ih­nen zei­gen, wie!

Ihr Er­folgs­weg in ei­ner Män­ner­welt.

Coaching durch einen Mann? Unbedingt!

Ei­ne er­folg­rei­che Selbst­ver­mark­tung setzt ei­ne gu­te Vor­be­rei­tung und län­ge­res Trai­ning vor­aus. Nun fra­gen Sie sich viel­leicht, war­um sie sich Un­ter­stüt­zung bei ei­nem Mann ho­len soll­ten?

Mei­ne Ant­wort dar­auf ist: Ich bin ein Mann und da­mit so­zu­sa­gen ein Na­ti­ve-Speaker. “Männ­lich” ist mei­ne Mut­ter­spra­che. Sie wür­den im Ama­zo­nas ja auch kei­nen New Yor­ker Ta­xi­fah­rer nach dem Weg fra­gen und als Scout mit­neh­men, oder? Au­ßer­dem be­sit­ze ich rund 20 Jah­re Be­rufs­er­fah­rung vom Trai­nee bis zum Ge­schäfts­füh­rer und weiß da­her, wie ge­spielt wird. In Ver­bin­dung mit mei­ner Aus­bil­dung als Busi­ness Coach kann ich Sie bei ih­rem Kar­rie­re­weg so ziel­ge­rich­tet un­ter­stüt­zen. Mehr zum The­ma kön­nen Sie üb­ri­gens auf mei­nen Fo­kus­sei­ten “Frau­en & Kar­rie­re” le­sen. Schau­en Sie ein­fach mal rein.

Was mo­ti­viert mich, Frau­en zu coa­chen? In mei­ner ak­ti­ven Zeit als Ma­na­ger ha­be ich vie­le Frau­en da­bei un­ter­stützt, dass sie die Kar­rie­re­lei­ter er­klim­men, trotz zah­len­mä­ßi­ger männ­li­cher Über­macht im Un­ter­neh­men. Sie wur­den in den ver­schie­de­nen Un­ter­neh­men Team­lei­te­rin­nen, Ab­tei­lungs­lei­te­rin­nen und Ge­schäfts­füh­re­rin­nen. Und es war im­mer ein Ge­winn für das Un­ter­neh­men.

Das kön­nen Sie auch. Pro­fi­tie­ren Sie von mei­nen Er­fah­run­gen als männ­li­che Füh­rungs­kraft. Als Coach ar­bei­te ich aus Über­zeu­gung zum über­wie­gen­den Teil mit Frau­en zu­sam­men und die Er­fol­ge spre­chen für sich. Wer­fen Sie ei­nen Blick auf mei­ne Re­fe­ren­zen, wer­den Sie ak­tiv, ru­fen Sie mich an und ver­ein­ba­ren ei­nen Ter­min. Es lohnt sich.

Sie wollen mich kennenlernen -

rufen Sie an!

Tel. +49 151 50 70 45 45

Mein Bü­ro ist in Köln. Als Busi­ness Coach ar­bei­te ich in Nord­rhein-West­fa­len im Rhein­land (Bonn, Köln, Düs­sel­dorf) so­wie im Raum Frank­furt und per Sky­pe über­all in der DACH-Re­gi­on.

Scroll Up