Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote erhitzt die Gemüter

Das The­ma, wel­ches die Ge­mü­ter in der öf­fent­li­chen Dis­kus­si­on rund um die Frau­en­för­de­rung be­son­ders er­hitzt, ist die Frau­en­quo­te. Man ver­steht dar­un­ter die Fest­le­gung ei­nes be­stimm­ten An­teils von Frau­en an der Ge­samt­be­schäf­tig­ten­zahl. Die Spiel­ar­ten bei der Um­set­zung ei­ner Frau­en­quo­te sind sehr viel­schich­tig. Denk­bar ist ei­ne ge­setz­li­che Re­ge­lung ge­nau­so wie ei­ne frei­wil­li­ge Selbst­ver­pflich­tung der Un­ter­neh­men.
Meist soll das Ziel ei­nes hö­he­ren Frau­en­an­teils in Füh­rungs­po­si­tio­nen da­durch er­reicht wer­den, dass die Frau­en bei der Ein­stel­lung be­vor­zugt be­han­delt wer­den, wenn sie min­des­tens die glei­che Qua­li­fi­ka­ti­on wie ih­re männ­li­chen Mit­be­wer­ber auf­wei­sen kön­nen. Die Hardliner(innen) for­dern so­gar un­ab­hän­gig von der Qua­li­fi­ka­ti­on so­lan­ge ei­ne be­vor­zug­te Be­hand­lung der Frau­en bei der Ein­stel­lung, bis die an­ge­streb­te Frau­en­quo­te in der maß­geb­li­chen Grup­pe er­reicht ist. Die­se sog. ab­so­lu­te Quo­ten­re­ge­lung fin­det zu­meist kei­ne Mehr­heit, weil die Män­ner of­fen­sicht­lich dis­kri­mi­niert wer­den und sie die Ent­schei­dungs­trä­ger sind.

Pro und Contra Frauenquote

Aber auch die re­la­ti­ve Quo­ten­re­ge­lung ist so­wohl bei Män­nern als auch Frau­en nicht un­um­strit­ten. Die Be­für­wor­ter der Quo­te ar­gu­men­tie­ren da­mit, dass die Frau­en die Hälf­te der Be­völ­ke­rung re­prä­sen­tie­ren und es un­ge­recht sei, wenn al­lein auf­grund his­to­ri­scher Ent­wick­lun­gen kei­ne Gleich­stel­lung durch­ge­setzt wür­de. Die Kom­pe­ten­zen sei­en dar­über hin­aus über die Ge­schlech­ter gleich­ver­teilt und ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung da­her auch öko­no­misch von Nach­teil.
Nach ei­ner Stu­die der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung McK­in­sey aus dem Jahr 2007 sind Un­ter­neh­men, in de­nen mehr Frau­en in der obers­ten Füh­rungs­eta­ge ver­tre­ten sind, er­folg­rei­cher – so­wohl in or­ga­ni­sa­to­ri­scher als auch in fi­nan­zi­el­ler Hin­sicht.

An­de­re Prot­ago­nis­ten füh­ren an, dass die Frau­en auch die Hälf­te der Nach­fra­ger für die Un­ter­neh­men stel­len und da­her auch auf der An­ge­bots­sei­te ad­äquat ver­tre­ten sein soll­ten, um die Kun­den bes­ser ver­ste­hen zu kön­nen. Schließ­lich er­hö­he die Quo­te auch die At­trak­ti­vi­tät der Un­ter­neh­men als Ar­beit­ge­ber und de­ren ge­sell­schaft­li­ches An­se­hen.
Das stärks­te Ar­gu­ment der Geg­ner der Frau­en­quo­te, ist, dass die „Quo­ten­frau­en“ kei­ne An­er­ken­nung im Un­ter­neh­men er­fah­ren wür­den, weil sie sich nicht über ih­re Leis­tung, son­dern nur über ihr Ge­schlecht für die Po­si­ti­on qua­li­fi­ziert hät­ten. Dies wird ins­be­son­de­re von Frau­en an­ge­führt, die nicht in die­se Rol­le ge­drängt wer­den möch­ten. Au­ßer­dem wür­de ei­ne Quo­te die un­ter­neh­me­ri­sche Frei­heit ein­schrän­ken und un­ser Sys­tem in Rich­tung Plan­wirt­schaft be­we­gen, was nicht ge­wollt sein kann. Auch wä­re da­mit die Ab­kehr vom Leis­tungs­prin­zip ver­bun­den, was das Ge­samt­sys­tem schwä­chen und nicht stär­ken wür­de.

Nicht zu­letzt bringt die Frau­en­quo­te im Um­kehr­schluss ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung der Män­ner mit sich und man kön­ne wohl nicht ei­ne Gleich­stel­lung for­dern und In­stru­men­te der Un­gleich­be­hand­lung ein­set­zen. Un­ab­hän­gig von sol­chen prin­zi­pi­el­len Ein­wen­dun­gen müs­se auch ganz prak­tisch be­dacht wer­den, dass es nicht aus­rei­chend qua­li­fi­zier­te Kan­di­da­tin­nen ge­ben wür­de, die im Fal­le der ad hoc Ein­füh­rung ei­ner Quo­te die Lü­cke schlie­ßen könn­ten.

Wun­dern muss man sich über die krea­ti­ven Ar­gu­men­te ge­gen die Frau­en­quo­te si­cher nicht. Denn auch die­ses The­ma zeigt sehr an­schau­lich, dass man nur schwer mit den Fi­schen über die Tro­cken­le­gung des Tei­ches dis­ku­tie­ren kann.
Fragt man die Bun­des­bür­ger nach ih­rer Mei­nung zu dem The­ma, so fällt die Ant­wort ein­deu­tig aus, auch wenn die Män­ner nicht ganz so über­zeugt sind wie die Frau­en. So sind nach ei­ner vom Spie­gel be­auf­trag­ten Um­fra­ge 60% der Män­ner und 73% der Frau­en in Deutsch­land für die Ein­füh­rung ei­ner Frau­en­quo­te bei der Be­set­zung von Füh­rungs­po­si­tio­nen in der Wirt­schaft.

Aktuelle Beiträge zum Thema Frauen & Karriere

Neu zertifiziert als Project Management Professional

Ge­schafft. Ich ha­be mei­ne zwei­te Re­zer­ti­fi­zie­rung als Pro­ject Ma­nage­ment Pro­fes­sio­nal vom PMI er­hal­ten. Über 60 Fort­bil­dungs­stun­den lie­gen hin­ter mir. Die The­men­pa­let­te reicht von Srum für das agi­le Pro­jekt­ma­nage­ment über Di­gi­ta­li­sie­rungs­trends im Ban­king bis hin zu…

mehr le­sen

Wir sind mehr als die Summe unserer Talente!

Schon der grie­chi­sche Phi­lo­soph Aris­to­te­les sag­te: „Das Gan­ze ist mehr als die Sum­me sei­ner Tei­le.” Die­se Weis­heit gilt auch für die Ta­lent­the­men, die ei­nen Men­schen aus­zeich­nen. Je­des der 34 Ta­lent­the­men nach GALLUP® steht für ein spe­zi­fi­sche Ge­dan­ken-, Ge­fühls- oder…

mehr le­sen

Meine neue Homepage mit mehr Inhalt & frischem Look

Ich freue mich, heu­te mei­nen neu­en Web­auf­tritt als klei­ne Weih­nachts­über­ra­schung vor­stel­len zu kön­nen. Drei Mo­na­te Ar­beit von der Idee bis zum Re­launch lie­gen hin­ter mir: Kon­zept ent­wi­ckeln, Tex­te schrei­ben, Bil­der ma­chen, Lay­out er­stel­len und Ent­wür­fe che­cken. Drei…

mehr le­sen

Sie wollen mich kennenlernen -

rufen Sie an!

Tel. +49 151 50 70 45 45

Mein Bü­ro ist in Köln. Als Coach, Trai­ner und Be­ra­ter ar­bei­te ich in der gan­zen DACH-Re­gi­on.

Kliniksuche

Hier fin­den Sie die pas­sen­de Burn-out Kli­nik. Über 450 Kli­ni­ken ste­hen zur Wahl.

JETZT SUCHE STARTEN

Kontakt

  • Im Zoll­ha­fen 24
  • 50678 Köln
  • .img
  • +49 151 50 70 45 45

Kliniksuche

Hier fin­den Sie die pas­sen­de Burn-out Kli­nik. Über 450 Kli­ni­ken ste­hen zur Wahl.

JETZT SUCHE STARTEN

Kontakt

  • Im Zoll­ha­fen 24
  • 50678 Köln
  • .img
  • +49 151 50 70 45 45

Co­py­right  Web­site 2018  |  Da­ten­schutz  | Im­pres­sumBild­nach­weis  | Kon­takt

Co­py­right  Web­site 2018  |  Da­ten­schutz  | Im­pres­sumBild­nach­weisKon­takt

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Scroll Up