Schriftgröße:

Wittenberg / Coaching / Coaching für Frauen / Selbstvermarktung

Selbstvermarktung

Frauen sind gefordert

Frauen in Führungspositionen sind in Deutschland unterrepräsentiert. Eine gläserne Decke verhindert oftmals den beruflichen Aufstieg. Die Entscheidungsträger sind meist Männer, die in den Führungsriegen unter sich bleiben. Doch teilweise fällt es den Frauen auch schwer, die eigene hohe Kompetenz erfolgreich zu vermitteln. Will frau ihre Chancen nutzen, muss sie das zuerst einmal verstehen. Sonst bleibt ihr Potential für die männlichen Entscheider unerkannt.

Beispiel: Die Sitzung läuft. Tagesordnungspunkte werden abgehakt, Argumente ausgetauscht und debattiert. Nach vierzig Minuten ist man durch. Eigentlich. Dann erhebt jemand das Wort und redet ohne Punkt und Komma und wiederholt den ganzen Kram von vorne. Nichts neues, aber es musste wohl gesagt werden. Wer war´s? Ein Mann. Selbstvermarktung erstes Kapitel.

Frauen kennen das und wissen um die Bedeutung. Angesprochen auf die konkreten Gründe für den geringen Frauenanteil auf den Führungsetagen, weisen Frauen aus eigenem Empfinden heraus auf ihre Defizite im Selbstmarketing hin. Hier unterscheiden sich Frauen und Männer in der Tat. Wie wir alle aus unserem privaten und beruflichen Alltag wissen und wie uns die Forschung belegt, sprechen die beiden Gruppen unterschiedliche Sprachen und leben unterschiedliche Denkmodelle. An diesem Punkt können Frauen und Unternehmen, die Frauen fördern möchten, ansetzen. Mit Hilfe von frauenspezifischem Coaching und Personalentwicklung erhalten Frauen die Fähigkeit, sich in männlich dominierten Führungsebenen besser durchzusetzen – und das ohne dabei selbst “zum Mann” werden zu müssen.

Warum gibt es Ihrer Meinung nach in Deutschland so wenig Frauen in Führungspostionen?

Grafik Umfrage: Warum gibt es so wenige Frauen in Führungspositionen

 

Karrierewelt ist immer noch eine Männerwelt

Ja, Sie haben recht. Eigentlich müssten die Männer gecoacht werden und nicht die Frauen, sind sie doch durch ihr teilweise archaisches Urverhalten maßgeblich für die gläserne Decke mit verantwortlich.

Und ohne Zweifel gehört die Weiterentwicklung der Männerfraktion auch zu den Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur Gleichstellung von Mann und Frau. Tatsache ist aber auch, dass die Männer heute in Führungspositionen in der Mehrheit sind und damit am Hebel sitzen, die Regeln vorgeben und ihre Dominanz auch verteidigen. Frauen müssen hier ansetzen und sich besser vermarkten, wollen sie erfolgreich sein.

Ich kann Ihnen zeigen, wie!

Unterstützung durch einen Mann?

Eine erfolgreiche Selbstvermarktung setzt eine gute Vorbereitung und längeres Training voraus. Nun fragen Sie sich vielleicht, warum sie sich Unterstützung bei einem Mann holen sollten?

Meine Antwort darauf ist: Ich bin ein Mann und damit sozusagen ein Native-Speaker. “Männlich” ist meine Muttersprache. Sie würden im Amazonas ja auch keinen New Yorker Taxifahrer nach dem Weg fragen und als Scout mitnehmen, oder? Außerdem besitze ich rund 20 Jahre Berufs- und Führungserfahrung auf fünf verschiedenen Ebenen in sechs Unternehmen und weiß daher, wie gespielt wird. In Verbindung mit meiner Ausbildung als Coach kann ich Sie bei ihrem Karriereweg zielgerichtet unterstützen.

Was mich motiviert, Frauen zu coachen?

Ich hab` gesehen, dass es funktioniert!

Ich hab` erlebt, dass sie Erfolg haben können trotz zahlenmäßiger männlicher Übermacht im Unternehmen.

In meiner gesamten Zeit als Führungskraft hatte ich fast immer mehr Frauen als Männer in meiner Leitungsspanne. Und das war gut so.

Ja, ich habe unter Anderem auch deshalb Karriere gemacht, weil diese Frauen ihren Job sehr gut machten und mich auf diese Weise unterstützten.

Ja, es war ein Geben und Nehmen. Ich habe sie gefordert und gefördert. Und viele der Frauen haben Karriere gemacht. Sie wurden in unserem Unternehmen Teamleiterinnen, Abteilungsleiterinnen und Geschäftsführerinnen.

Ja, ich habe es nie als Bedrohung gesehen, wenn eine Frau besser war als ich, es war ein Gewinn. Ein Gewinn für mich, für das Unternehmen und auch für die Frauen.

Also, warum sollten nicht auch andere Frauen, Männer und Unternehmen von meiner Erfahrung mit erfolgreichen Frauen profitieren! Es lohnt sich.

Mehr zum Thema “Frauen & Karriere” finden Sie hier.

Hier finden Sie weitere Beiträge zum Thema:

Dr. Wittenberg im Interview auf femalemanagers

Femalemanagers, das Karriereportal für Frauen in Führungspositionen, spricht mit Dr. Wittenberg über die Stärken sowie Talente von Frauen und fragt ihn nach den häufigsten Karrierebremsen. Außerdem erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Selbsterkenntnis, Selbstbehauptung und Selbstvermarktung als den aus seiner Sicht entscheidenen Erfolgsfaktoren auf dem Weg nach oben. Lesen Sie mehr auf femalemanagers.de Buchtipp: … Weiterlesen

FOCUS Online: Coaching für Frauen

Für alle Frauen, die in ihrem Beruf mehr erreichen wollen, bietet Business Coaching eine Lösung. Denn trotz gesetzlicher Frauenquote bleiben ambitionierte Frauen auf Ihrem Weg nach oben weiter auf sich alleine gestellt. In vielen Fällen ist die richtige Strategie für eine bessere Selbstbehauptung und Selbstvermarktung im Job gefragt. Lesen Sie in FOCUS Online wie Business … Weiterlesen

Beschlossene Sache: die Frauenquote

Jetzt ist es amtlich! Der Deutsche Bundestag hat am 6.3.2015 die gesetzliche Frauenquote verabschiedet. Damit haben die Abgeordneten nach langen Verhandlungen eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent bei der Neubesetzung von Aufsichtsräten von 108 börsennotierten und mitbestimmungspflichtigen Unternehmen eingeführt. Gleichzeitig wird es künftig feste Zielvorgaben für rund 3.500 Unternehmen geben. Die Regelungen im Überblick: • … Weiterlesen

women&work 2015: save the day!

Knapp 100 Top-Unternehmen – darunter eine große Anzahl von Firmen aus dem MINT-Bereich wie Air Liquide, arvato systems, BMW Group, Bilfinger, BP, Bosch,Continental, Dell, Deutsche Telekom, GE, Intel, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 25. April in Bonn auf der women&work und stehen den Messebesucherinnen für alle Fragen rund um Jobeinstieg und -wechsel, Wiedereinstieg … Weiterlesen

Frauenquote im Schneckentempo

Die Einführung der gesetzlichen Frauenquote lässt noch auf sich warten. Schon Ende März diesen Jahres hatten Familienministerin Manuela Schwesig und Justizminister Heiko Maas (beide SPD) gemeinsam einen Gesetzentwurf vorgestellt, der auf der Absichtserklärung aus dem Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD vom 16.12.2013 basierte. Dieses Papier findet sich immer noch in der Abstimmungsphase, die genauso lang … Weiterlesen

WOMEN & WORK 2014 in Bonn

Immer wieder gern. Deutschlands größte Karriere-Messe für Frauen läuft heute wieder an gewohnter Ort und Stelle von 10-18 Uhr im Plenargebäude des WCC in Bonn. Schwerpunktthema dieser Jahr: Ethik im Business. Der Eintritt ist kostenfrei. Ich gehe hin – kommen Sie auch? Mehr zur Veranstaltung und zum Kongressprogramm finden Sie auf: http://www.womenandwork.de/

Raus aus der “Sandwich-Falle”

Zugegeben, es ist kein schöner, aber ein treffender Vergleich. Mein Gegenüber im letzten Coachinggespräch sah aus und fühlte sich wie ein vergessenes Sandwich, das ein paar Tage in der Aktentasche auf Wiederentdeckung hoffte und unter Druck von Laptop und Terminplan doch sehr gelitten hatte. Sie war Anfang dreißig und seit wenigen Monaten in ihrer neuen … Weiterlesen

Kanzlerin Merkel: Fortschritt in der Frauenförderung ist eher mager

Klare Worte von Frau Merkel im Rahmen einer großen Diskussionsrunde mit über 100 Spitzenmanagerinnen im Kanzleramt: Frauen in Führungspostionen müßten mehr gefördert werden. Die Fortschritte in der Vergangenheit seien eher mager! Gut, dass wir darüber geredet haben. Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/appell-an-unternehmen-merkel-fordert-staerkere-foerderung-von-frauen/8175222.html

Per Netzwerk zum beruflichen Erfolg

Die IHK Köln veranstaltete ihren 1. Frauen-Business-Tag. Die Idee der 17 Frauen aus der IHK Vollversammlung kam so gut an, das die Veranstaltung zwischenzeitlich wegen Überfüllung geschlossen werden mußte. Quelle: www.ksta.de/wirtschaft/1–frauen-business-tag…

Frauenquote

Frauenquote erhitzt die Gemüter Das Thema, welches die Gemüter in der öffentlichen Diskussion rund um die Frauenförderung besonders erhitzt, ist die Frauenquote. Man versteht darunter die Festlegung eines bestimmten Anteils von Frauen an der Gesamtbeschäftigtenzahl. Die Spielarten bei der Umsetzung einer Frauenquote sind dabei sehr vielschichtig. Denkbar ist eine gesetzliche Regelung genauso wie eine freiwillige … Weiterlesen

Benachteiligung von Frauen im Beruf

Jede zweite Unternehmerin hat sich laut einer Umfrage des Verbandes deutscher Unternehmerinnen schon einmal in ihrem Beruf abgelehnt gefühlt, weil sie eine Frau ist. 81% der befragten Frauen glauben, dass es Männer traditionsbedingt als Unternehmer einfacher in der Wirtschaft haben.. Quelle: www.welt.de/newsticker/news3/article109464205/…

Frauen & Karriere – News

Aktuelles aus der Berufswelt von und für Frauen Erziehungsgeld oder spannende Biografien, die Medien sind voll mit Berichten über das Thema Frauen & Karriere. Hier finden Sie einen Überblick.

„Regionale Bündnisse“ für Chancengleichheit

Das Bundesfamilienministerium startet die Initiative mit dem Ziel mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. 100 Unternehmen quer durch alle Branchen beteiligen sich an dem dreijährigen Modellprojekt der “Regionalen Bündnisse”. Politik und Wirtschaft verpflichten sich dabei in einer gemeinsamen Erklärung, die Karriereentwicklung von Frauen zu fördern und Strukturen für mehr Chancengleichheit zu schaffen. Quelle:  www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=186990.html

Konferenz: Frauen im Topmanagement

In der von der Zeitschrift “Welt” organisierten Konferenz drehte es sich um die Frage “Wie schaffen mehr Frauen den Weg an die Spitze”. Die Antworten waren vielschichtig. Die Frauenquote kann helfen, die Kulturveränderung in den Köpfen der Männer an der Spitze ist ein Muss. Quelle:  www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article…

Spiegel TV: Frauen in Führungspositionen

REPORTAGE: Montag, 18.06.2012, 23.00 – 23.30 Uhr, Sat.1 Am Beispiel von zwei Topmanagerinnen bei SAP, dem weltweit agierenden Softwarehersteller aus Walldorf, wird gezeigt, dass es möglich ist, als Frau Karriere zu machen. Die Portraits sind lebensnah dargestellt und beleuchten auch die Schwierigkeiten im Alltag. Quelle:  www.spiegel.de/video/frauen-in-fuehrungspositionen…

Kliniksuche

Sie suchen eine Klinik zur Behandlung von Burn-out? Hier werden Sie fündig. Einfach Ihre PLZ eingeben, drei Suchkritieren ergänzen und schon wird eine Liste von Burn-out Kliniken angezeigt.

Zur Kliniksuche

Kontakt

Ich kann Ihnen weiterhelfen!
Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.

01573 - 20 12 06 0

Dr.Wittenberg@Der-Wegberater.de

© Jörg Wittenberg