Meet up: Plötzlich Home Office – Was tun?

Diese Woche unser Meet up zum Thema: Plötzlich Home Office – Was tun? Es geht um die neuen und alten Herausforderungen im Home Office von der notwendigen Selbstfürsorge, der Betreuung der Kinder, der Gestaltung des Arbeitsplatzes, der sinnvollen Bewegung und der gestressten Beziehung. Sabrina Gall und ich tauschen uns mit Ihnen aus über die Folgen des Arbeitens im Home Office und wie wir am besten damit umgehen.

  • Montag, 30.03.2020
    Home Office – Selbstfürsorge
  • Dienstag, den 31.03.2020
    Home Office – Wir schaffen das, Kinder
  • Mittwoch, den 1.04.2020
    Home Office – Mein Arbeitsplatz
  • Donnerstag, den 2.4.2020
    Home Office – Mehr als Couchpotato
  • Freitag, den 3.4.2020
    Home Office – Beziehung im Stresstest

Die SYNK Leadership Briefings finden wie gewohnt täglich von 14:00 – 14:30 Uhr statt; die Teilnahme ist kostenfrei.
Interessiert? Jetzt anmelden!

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.

Mein Podcast: Home Office in der Coronakrise

Der Corona-Virus stellt die Arbeitswelt vor neue Herausforderungen. Im Podcast „Every Day Counts #12 – Home Office in der Coronakrise“ gebe ich zusammen mit Sabrina Gall Antworten auf die damit verbundenen Fragen. Bis vor kurzem arbeitete nur jeder fünfte von Zu Hause, aktuell ist es jeder zweite Beschäftigte in Deutschland. War Home Office früher freiwillig, ist es heute für die meisten eine verordnete Arbeitsform geworden. In den ersten Wochen der Umstellungsphase standen bei vielen Menschen u.a. die technischen Probleme im Vordergrund. Nachdem das technische Schnittstellenmanagement gelöst ist, rückt das menschliche Schnittstellenmanagement in den Fokus. Zum einen geht es darum, den Kontakt zur Arbeitswelt neu zu gestalten und die ungewohnte Distanz zu überbrücken. Zum anderen muss auch der Umgang mit der vielen Nähe zu den Familienmitgliedern gelernt werden. Hierfür sind neue Lösungswege gefragt: Selbstmanagement ist gefragt, Distanz muss überwunden und Nähe ausgehalten werden. Erfahren Sie mehr in unserem Podcast. Viel Freude beim Hören.

Mehr Erfolg mit Blended Learning

Blended Learning stellt die wirkungsvolle Verknüpfung von einem traditionellen Präsenztraining mit den modernen Formen des e-Learnings dar. Das didaktische Konzept verknüpft die Effektivität und Flexibilität von digitalen Lernformaten mit den sozialen Vorteilen der persönlichen Kommunikation im Präsenztraining. Es erlaubt auch eine nachhaltige Vor- und Nachbereitung des Präsenztrainings auf individueller Ebene der Kursteilnehmer. Die Gestaltung eines Lernpfades mit der Bearbeitung der Trainingsinhalte in den drei Phasen (Pre-Work, Präsenz, After-Work) unterstützt die Nachhaltigkeit im Lernen und den Praxistransfer. Hinzu kommt, dass der persönliche Lernfortschritt auch gemessen werden kann.

Durch die Verkürzung der Präzenzzeiten der Teilnehmer am Trainingsort (Hotel etc.) bleibt für sie mehr Zeit „on the job“. Dies steigert ihre Produktivität für das Unternehmen. Gleichzeitig reduzieren sich die Reisekosten im Vergleich zu reinen Präsenztrainings, was die Trainingsmaßnahmen preiswerter macht. Blended Learning schlägt darüberhinaus eine Brücke zwischen den traditionellen und modernen Lernformen und bringt damit die Teilnehmer näher zusammen. Hinzu kommt, dass die Vielzahl der möglichen Wege die Inhalte zu vermitteln der vorhandenen Lerntypenvielfalt im Teilnehmerkreis besser gerecht wird. Die Inhalte können didaktisch aufbereitet dargestellt (Slides, Podcast, Video) und je nach Konzept ehr wettbewerbsorientiert (Prüfungsmodus), spielerisch (Quiz) oder sehr kommunikativ (Chat) vermittelt werden. Die Teilnehmer haben dabei den großen Vorteil, dass sie standortunabhängig lernen können. Die Teilnehmer schätzen außerdem die zeitliche Flexibiltät bei der Nutzung der virtuellem Lernumgebung im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der Präsenzzeiten. Hinzu kommt, dass sie ihr Lerntempo individuell bestimmen können. Es ist auch möglich im Pre- und After-Work eine Interaktionsoptionen zwischen den Teilnehmern und dem Trainer einzubauen.

Im Rahmen meiner Trainings zu den Themen Führung, Change- oder Projektmanagement und auch im Karriere-Wochenende für Frauen in Führungspositionen nutze ich blink.it als meine Softwareplattform, um den blended Learningansatz umzusetzen. Die Grundlagen dafür habe ich auf dem rocketday im August 2019 gelegt. Dort habe ich mich damit vertraut gemacht, wie man ein solches blended learning Format entwickelt und natürlich auch die informativen Lernvideos dreht. Es war eine tolle Erfahrung, hat mich einen entscheidenen Schritt weiter gebracht und es hat mir viel Freude gemacht. Und am Ende können meine Kunden davon profitieren.

Agile Führung bei BMW – ein Praktiker spricht

Die Idee der agilen Führung verändert unseren Berufsalltag. Noch wird darüber sicher mehr gesprochen, als danach gehandelt wird, doch das Konzept verbreitet sich im Business immer mehr. Aus der Idee für ein alternatives Projektmanagement im Umfeld der Softwareentwicklung hat sich über die Jahrzehnte ein neuer Ansatz für die Unternehmensführung entwickelt. Große Unternehmen wie die ING Bank, BOSCH oder auch BMW haben sich auf den Weg der agilen Transformation gemacht.

Erfahren Sie im Podcast von Johannes Ceh, der als Digital Consultant und Autor bekannt ist, was Marcus Raitner (Head of Agile BMW Group) über agiles Arbeiten denkt. Der Podcast behandelt u.a. Fragen rund um die Zusammenhänge zwischen der digitalen Unternehmenstransformation und den damit verbundenen Gestaltungsfreiheiten für jeden Einzelnen, den möglichen Widersprüchen zwischen Kundenorientierung und Mitarbeiterorientierung und den Konsequenzen für die Führung. Hören Sie rein, es lohnt sich.

Neu zertifiziert als Project Management Professional

Geschafft. Ich habe meine zweite Rezertifizierung als Project Management Professional vom PMI erhalten. Über 60 Fortbildungsstunden liegen hinter mir. Die Themenpalette reicht von Srum für das agile Projektmanagement über Digitalisierungstrends im Banking bis hin zu Prince2 als Projektmanagementmethode. Ich freue mich, meine Kunden durch den Einsatz des zusätzlichen Know-hows im Rahmen meiner Arbeit als Business Coach und Trainer weiter praxisorientiert unterstützen zu können.